Jan Bremer
Jan Bremer

Gute Corporate Governance ist einer der entscheidenden Faktoren für den nachhaltigen Erfolg deutscher Unter­nehmen auf den inter­nationalen Kapitalmärkten. Die Arbeit der Regierungskommission und der Deutsche Corporate Governance Kodex als Instrument der Selbst­regulierung erfolgen insofern im Interesse aller kapitalmarktorientierten Unternehmen in Deutschland. Organisation und Finanzierung der Regierungskommission sind daher von der Breite der kapitalmarktorientierten Wirtschaft zu tragen. 

Das Deutsche Aktieninstitut e.V. bildet mit seiner weitgefächerten Mitgliederstruktur diese Breite ab.  Mitglieder des Deutschen Aktieninstitutes sind Unternehmen der Realwirtschaft, Finanzdienstleistungsinstitute, Kreditinstitute, Versicherungsunternehmen und institutionelle Anleger sowie Dienstleister am Kapitalmarkt. Das Deutsche Aktieninstitut ist daher die geeignete Institution, um die Arbeit der Regierungskommission finanziell zu tragen. Es stellt auch die Geschäftsstelle der Regierungskommission und schafft so den institutionellen Rahmen, der unabhängig vom Vorsitzenden der Kommission langfristig zur Verfügung steht.

Der Leiter der Geschäftsstelle der Regierungskommission ist Rechtsanwalt Jan Bremer, der auch das EU-Verbindungsbüro des Deutschen Aktieninstituts leitet. Er vertritt seit November 2015 Frau Dr. Cordula Heldt während ihrer aktuellen Elternzeit. Die Rechtsanwältin arbeitet seit 2005 für das Deutsche Aktieninstitut und verantwortet dort die Themen Corporate Governance und Gesellschaftsrecht.